Wenn auf seinem digitalen Bilderrahmen die Bilder gedreht dargestellt werden, dann liegt dies meist an der Art, wie die Bilder gespeichert werden. Die Kamera speichert im Normalfall Quer- und Hochformatbilder genau gleich ab, mit dem Unterschied, dass bei einem von beiden in den sogenannten exif-Daten hinterlegt ist, dass das Bild eigentlich gedreht ist.

Die meisten digitalen Bilderrahmen, wie zum Beispiel die Modelle von Medion beachten diese Rotationsdaten allerdings nicht und die Bilder werden gedreht dargestellt:

Vor der Rotation von Hand werden die Bilder auf dem Bilderrahmen falsch gedreht angezeigt.
Vor der Rotation
Nach der Rotation werden die Bilder richtig angezeigt.
Nach der Rotation

Weil mir der Aufwand mit der Zeit zu groß geworden ist, die Bilder immer von Hand zu drehen und die exif-Daten zu löschen habe ich ein kleines Tool entwickelt, dass die Arbeit schnell und einfach erledigt.

Download: Java-Anwendung

Quellcode: https://gitlab.com/lucasalber/exif-image-rotation-tool

Um das Tool zu nutzen, muss als Erstes die Zip-Datei heruntergeladen werden. Anschließend öffnet man die Zip durch Doppelklick und wechselt in den Ordner „target“. Ein Klick auf das Tool öffnet ein Ordnerauswahldialog. Um alle Bilder in einem Ordner zu drehen, wählt man diesen im Tool aus. Danach dreht das Programm alle Bilder, die es in dem Ordner findet und setzt die exif-Daten entsprechend. Lädt man diese Bilder anschließend auf den Bilderrahmen, so werden diese korrekt angezeigt.

Spendiere mir einen Kaffee