Für nur 24,27€ (06.08.2020) bietet beyerdynamic einen In-Ear Kopfhörer der BYRD Reihe – doch liefert er auch die bewährte beyerdynamic Qualität und den typischen Sound, den man von den High-End Modellen gewohnt ist?

Nein! Aber er ist dennoch eine Überlegung wert.

Quelle: beyerdynamic

Sound

Wer einen neutralen Kopfhörer sucht, ist mit dem Beat BYRD falsch beraten. Beyerdynamic wirbt mit „druckvollem Bass“ – und das liefert er auch! Gerade für unter 30 Euro bin ich positiv über den definierten, wenn auch etwas unnatürlichen Sound überrascht.

Bässe um die Frequenz der Kick sind deutlich hervorgehoben, für moderne Genre passend eingestellt, für 80´ Rock dagegen fast schon störend. Der Bass bleibt dabei noch recht klar.

Die Höhen sind ebenfalls etwas hervorgehoben und überraschend detailliert, worunter die Mitten etwas leiden daher Stimmen weniger natürlich wirken.

Wer drauf steht, wird sich an den Beat BYRD freuen, alle anderen wäre mit einem anderen Kopfhörer besser beraten. Zum Beispiel hat der 50 Euro teurere Soul BYRD eine ausgewogenere Natur – wenn es weiterhin ein beyerdynamic In-Ear sein soll.

Verarbeitung

Sofort nachdem man die Verpackung öffnet fällt einem das äußerst robust wirkende orangene Kabel auf. Dieses endet auf der einen Seite in einem 3.5mm Klinkenstecker und auf der anderen Seite über einen Splitter in zwei aus Plastik gefertigten Ohrhörern. Diese sind recht flach gehalten, um die Kopfhörer auch im liegen tragen zu können.

Für den Preis gibt es hier nicht viel auszusetzen – wenn da nicht diese lauten Kabelgeräusche wären. Vor allem bei leiserer Musik Zuhause oder im Büro fallen diese dann doch häufig auf.

Der Kopfhörer wird mit 3 verschiedenen Ohrpolstern geliefert, wovon die mittlere Größe in meinen Ohren sehr gut hält. Durch die Kegelform der Polster kann ich mir jedoch vorstellen, dass das nicht jedem so gehen wird. Da hilft dann leider nur ausprobieren.

Fazit

Behält man im Hinterkopf, dass der Beat BYRD aktuell für unter 25 Euro zu haben ist, ergibt sich ein doch vielversprechendes Produkt.

Würde ich den Beat BYRD zum gemütlichen Musik hören zu Hause oder im Büro empfehlen? Nein. Dafür stören mich die Kabelgeräusche zu sehr.

Anders sieht es als günstigen Reisekopfhörer aus. Durch die sehr robuste Bauweise sollte es auch kein Problem sein den Beat BYRD kurz in der Hosentasche zu verstauen oder in den Rucksack zu werfen, ohne dass dieser daran ein Schaden nimmt. In Bus und Bahn nimmt man die Geräusche der Kabel nicht mehr wirklich wahr und da die Umgebung lauter ist, wirkt sich hier die Bassanhebung wieder positiv aus.

Beat BYRD bei Beyerdynamic kaufen